Archive for November, 2010

Chronische Erschöpfung und Hyperaktivität

Montag, November 29th, 2010

Von Henning Müller-Burzler

Seit der Jahrtausendwende nimmt die Belastbarkeit von zunehmend mehr Menschen kontinuierlich ab. Immer häufiger werden daher die Diagnosen „Chronisches Erschöpfungssyndrom“ und „Burnout-Syndrom“ gestellt, letzteres auch dann, wenn die Betroffenen keinesfalls zu viel gearbeitet haben oder übermäßig belastet wurden. Aus scheinbar unerklärlichen Gründen sind sie mit ihren Kräften aber am Ende. Weil sich die meisten Ärzte für solche Fälle oft keinen Rat mehr wissen, werden nicht nur immer häufiger Psychopharmaka verordnet, sondern auch monatelange Kuren mit psychologischer Betreuung. Eine nachhaltige Hilfe stellen solche Maßnahmen dann jedoch nur selten dar.

Auf der anderen Seite nimmt die Zahl von hyperaktiven und unruhigen Menschen ebenfalls ständig zu. Davon sind jedoch nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene betroffen. Gepaart sind diese Symptome häufig mit Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, Lernschwierigkeiten und teilweise auch mit Schlafstörungen. Werden die Kinder erwachsen, verändern sich die Symptome meistens und es kommen unerklärliche Ängste und Depressionen dazu.

Fundstelle und weiterlesen: http://www.mueller-burzler.de/cms-artikel/chronische-erschoepfung-und-hyperaktivitaet/chronische-erschoepfung-und-hyperaktivitaet—zwei-volkskrankheiten-mit-denselben-ursachen.html

Alle Allergien sind heilbar!

Sonntag, November 28th, 2010

Von Henning Müller-Burzler

Immer mehr Menschen haben Allergien. Davon sind jedoch nicht nur Babys und Kinder betroffen, sondern auch Erwachsene in allen Altersstufen gehören zum stetig wachsenden Kreis der Betroffenen. Nach dem Umweltrat in Berlin soll es bereits 24 bis 32 Millionen Allergiker in Deutschland geben. Ich persönlich bin sogar davon überzeugt, dass mittlerweile über drei Viertel aller Bundesbürger, also mehr als 60 Millionen Deutsche eine oder mehrere Allergien haben.

Will man dieser Situation Herr werden, müssen die Ursachen, die zu dieser Entwicklung geführt haben, erkannt und beseitigt werden. Aufgrund jahrelanger Erfahrung mit zirka 2000 Allergikern weiß ich, dass mindestens 98 Prozent aller Allergien durch umweltschädliche Faktoren beziehungsweise durch Ablagerungen von giftigen Chemikalien, Schwermetallen und Stoffwechselendprodukten im Körper verursacht werden.

Fundstelle und weiterlesen: http://www.mueller-burzler.de/cms-artikel/alle-allergien-sind-heilbar/alle-allergien-sind-heilbar21.html

Weiterer Artikel des Authors: http://www.mueller-burzler.de/cms-artikel/allergien-heilen-durch-entgiftung/allergien-heilen-durch-entgiftung.html

Aufruf zum Widerstand gegen die größte anzunehmende gesundheitspolitische Dummheit

Mittwoch, November 17th, 2010

Dr. med. Heinrich Kremer

Begründung zur Petition an den Deutschen Bundestag  I.D.   15271

Die Bundesregierung will per Gesetz das im Grundgesetz garantierte Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit für Patienten per Gesetz faktisch massiv einschränken.

Am 11.11.2010 hat der Deutsche Bundestag das Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelgesetzes beschlossen.

  • Am 12.11.2010 wurden dazu in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) in einem Leitartikel mit der Überschrift  „Ein Schlingerkurs“ u.a. folgende bewertende Schlussfolgerungen gezogen.
  • Der CSU fehle der Wille, der FDP die Kraft und der CDU das Interesse an einer echten Reform.
  • mit der gesundheitspolitischen Meisterschaft ist es in der Koalition nicht weit her. Was sie vorgelegt      hat, ist ein klassisches Sammelsurium aus kurzfristigen Sparmaßnahmen und der Erhöhung der Beitragssätze“
  • Kurzfristig führe diese Politik zum Gegenteil dessen, was die schwarz-gelbe Regierung als Ziel ausgebe, stellt der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung zutreffend fest.
  • Vorschläge für einen effizienzsteigernden Wettbewerb gibt es nicht. Das Gesundheitsministerium zieht Aufgaben an sich, die bisher in den Händen der Selbstverwaltung lagen.
  • hätte Röslers Vorgängerin, Ulla Schmidt (SPD) das gewagt, hätten FDP und Union laut und zu Recht „Staatsmedizin“ gerufen – eine leitende gesundheitspolitische Idee, ein klares Ziel ist auf diesem Schlingerkurs jedenfalls nicht auszumachen.

(mehr …)

Vitamin-Mythos – Stellungnahme zu der Fernsehsendung

Donnerstag, November 11th, 2010

Ralf Meyer                                                           Pirmasens den 25.08.2010

Stellungnahme zu der Fernsehsendung   „Vitamin-Mythos“, SWR- Odysso vom 10 Juni 2010
Fragestellungen:

  1. Ist Deutschland tatsächlich über die normale  Ernährung ausreichend mit allen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt? Decken sich die Ergebnisse der Massenbefragung des Max Rubner-Institut, dem Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel, mit den Ergebnissen von über 9.000 Laboruntersuchungen des Autors zur Untersuchung von Mangelzuständen von  Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen? Diese Untersuchungen wurden in einem akkreditierten Labor durchgeführt.
  2. Machen künstliche Vitamine generell krank ? Ist es für die Gesundheits-prävention und Therapie von Multisystemerkrankungen medizinisch sinnvoll und ethisch vertretbar, lediglich einzelne Vitamine –  in diesem Fall die Vitamine E, C, A und Provitamin A in Langzeitstudien zu verabreichen, ohne laborgestützte individuelle Feststellung der Bedarfssituation des einzelnen individuellen Menschen?
  3. Gibt es diagnostische und therapeutische Maßnahmen zur Therapie und Prävention von Multisystemerkrankungen ?

In den Textbeiträgen zu obiger Fernsehsendung

       A.  Der Odysso – Vitamin –Test, Oliver Wittkowski
       B.  Künstliche Vitamine machen krank, Frank Wittig
       C.  Zeitreise Vitamine, Frank Wittig
       D.  Auf  Rattenfang mit Radikalfängern, Frank Wittig

werden folgende Aussagen publiziert:

Weiterlesen: HP_Meyer_Vitaminmythos

Kleinbauern gegen Pestizide

Donnerstag, November 11th, 2010

Der Chemiekonzern Bayer bereichert sich auf Kosten der Gesundheit tausender von Menschen.
Das von Bayer erfundene und produzierte, hochgiftige Insektizid Endosulfan ist heute aufgrund seiner Gefährlichkeit in über 60 Ländern verboten (in Deutschland seit 1991). Trotzdem wird Endosulfan weiterhin von einer Indischen Tochterfirma von Bayer hergestellt und in Brasilien und vielen Entwicklungsländern in der Landwirtschaft eingesetzt. Der Verkauf wird offenbar sogar forciert und hat sich von 2008 auf 2009 mindestens verdoppelt.

Die Folgen für Menschen, Tiere und Umwelt sind gravierend. Jährlich werden hunderte von Landarbeitern durch Endosulfan vergiftet. Viele dieser Unfälle enden tödlich! Das Nervengift führt zudem zu Missbildungen bei Neugeborenen und chronischen Leiden.  In der Natur baut sich das Gift nur sehr langsam ab und wird aufgrund seiner Flüchtigkeit weit über das direkte Anwendungsgebiet hinaus verbreitet.

Die bizarren Auswirkungen der Unternehmenspolitik von Bayer werden am Beispiel der Bauerngemeinschaft von Capanema in Brasilien sichtbar.
Die dortigen Bauern setzen seit den 90er Jahren auf Bioproduktion und haben sich seither einen gut funktionierenden Markt aufgebaut. In aufwändiger Arbeit haben sie bisher ihre Felder gegen die giftigen Pestizide und Düngemittel ihrer Nachbarn abgeschirmt.

Bei der diesjährigen Ernte kam jedoch das böse Erwachen! Im gesamten Ertrag konnte eine derartige Endosulfan Belastung nachgewiesen werden, dass die Ernte nicht mehr als BIO verkauft werden konnte.

Jetzt wehren sich die Bauern mit einer Online-Petition gegen den Chemiekonzern Bayer. http://www.chega.org/de/aktiv-werden/

Weitere Informationen zur Thematik finden sie auf www.chega.org

Autor und Kontakt: Philipp Morscher   philippmorscher@gmx.ch